Administration
 
2018

Vizeleutnant ROA Kons. Alfred Havlicek verstorben  [12, 80]

 

Linz, 09.01.2018 – Einer der bekanntesten Unteroffizier aus Hörsching, Vzlt ROA iR Kons. Alfred Havlicek ist am 09.01.2018 für immer von uns gegangen.

 

So wie ihn jeder kannte

 

Alfred Havlicek war ein HS-Pilot der zweiten Stunde. Er maturierte 1964 und wurde auf verschiedenen Hubschraubertypen zum Einsatzpiloten ausgebildet. Seine Heimat Österreich aus der Vogelperspektive zu erleben faszinierte ihn. Bald beschäftigte er sich mit der schwierigen Luftbild-Photographie aus Hubschraubern heraus. Eine Kunst, welche er praktizierte und immer verfeinerte. Viele seiner Luftaufnahmen sind bereits "Legende". Er und seine "Leica" waren unzertrennlich.

 

Seine Erfolge, vor allem die erste FIAP-Goldmedaille in Finnland waren ein Ansporn, der dazu führte, dass Havlicek in der Folge mehr als 200 nationale und internationale Auszeichnungen erhielt und 1996 Österreichischer Staatsmeister wurde. Er nahm auch an PSA-Fotoausstellungen (Photographic Society of America) in allen Kontinenten teil, wobei er fünf Jahre in ununterbrochener Reihenfolge unter den 25 weltbesten Ausstellungsfotographen vertreten war. Die Tätigkeit als Einsatzpilot in den Zentralalpen von Ost nach West und in allen Bundesländern gab Havlicek die Möglichkeit, die Schönheiten und Besonderheiten der Landschaften, Städte und Orte fotographisch festzuhalten. Im Laufe seiner Luftbild-Karriere wurden insgesamt 6 Bücher verlegt. Personen wie er einer war, verdankt der Fliegerhorst Vogler seinen sehr guten Ruf. 

 

 

 

 

 

 

Hörsching, 22.01.2018 - Die Orthodoxe Militärseelsorge feierte unter freiem Himme Gottesdienst. Vor der St.Michael- Kirche feierten Soldaten und Zivulbedienstete gemeinsam die Epiphanie (Erscheinung des Herrn).


Danach ging es in die warmen Stube zum lebenskundlichen Unterricht der Orthodoxe Militärseelsorge. Themen waren unter anderem die Bedeutung der kirchlichen Tradition im Leben eines Soldaten. Am Gottesdienst nahm auch der Evangelische Militärdekan Mag. Johannes Dopplinger und Frau Fachinspektorin Angela Lehner vom Militärkommando OÖ teil.

 

 

 

Orthodoxer Altar vor dem ehem. Hörschinger Kriegerdenkmal des 1.WK
Bild: Facebook, Orthodoxe Militärseelsorge

 

 

 

Soldaten bereiten den Gottesdienst vor
Bild: Facebook, Orthodoxe Militärseelsorge

 

 

 

Erzpriester Alexander Lapin leitete des Gottesdienst
Bild: Facebook, Orthodoxe Militärseelsorge

 

 

 

 

 

 

 

Pressegespräch zum Jahresanfang [03]

 

Hörsching, 25.01.2018 - Zahlreiche Vertreter der OÖ-Medien folgten der Einladung zum Pressegespräch ins Militärkommando OÖ. Vom Podium aus beantworteten

 

  • der Militärkommandant OÖ, GenMjr Mag. Kurt RAFFETSEDER,

  • der Kommandant der Heeresunteroffiziersakademie, Bgdr Nikolaus EGGER MSD,

  • der Kommandant der Luftunterstützung, Bgdr Andreas PUTZ MSD und

  • der Kommandant der 4.Panzergrenadierbrigade, ObstdG Mag. FUCHS MA

 

die Fragen der Journalisten. 

 

 

Pressevideo
Quelle: Youtube

 

 

 

 

4. Panzergrenadierbrigade empfing lokale Politiker [81]

 

Hörsching,  29.01.2018  -  Die Stadt Linz verbindet seit 1981 eine Partnerschaft mit dem Panzerstabsbataillon 4 ("Linzer Bataillon"), dass vor allem Führungs- und Einsatzunterstützung für die 4.PzGrenBrig leistet und auf ABC-Einsätze spezialisiert ist. Brigardekommandant ObstdG Mag. Stefan Fuchs konnte anlässlich eines Besuches den Linzer Bürgermeister MMag. Klaus Luger sowie den Sicherheitsreferenten der Landeshauptstadt Linz, VizeBgm. Detlef Wimmer im Brigardekommande herzlich Begrüßen. Über die umfassenden Fähigkeiten der 4. Panzergrenadierbrigade informierte deren der BrigKdt persönlich.

 

 

Besucherbild v.l. Peer, Wimmer, Fuchs, Luger, Deutinger, Seebacher
Bild: Facebook, FlH VOGLER

 

 

 

 

Verwaltung der FAmbHÖ/KdoLog umgezogen [03]

 

Hörsching, 01.02.2018 – Sämtliche Verwaltungselemente der Feldambulanz wurden vom Objekt 23 in die neu adaptierten Räume im Objekt 17 verlegt. Die Verlegung wurde auf Grund der Planung einer eventuellen Verlegung der Stellungskommission von Linz nach Hörsching realisiert.

 

 

 

 

 

Brand in der Vermittlung [03]

Hörsching, 02.02.2018 – Um ca. 1030 Uhr wurde im der Schaltzentrale der Vermittlung durch die Brandmelder ein Feueralarm ausgelöst. Die Fliegerhorst-Feuerwehr wurde alarmiert und war auch rasch am Brandort. Der Zutritt wurde durch die Dienste vom Tag gewährleistet. Durch das rasche Eingreifen der Ersthelfer konnte der Schwellbrand rasch und ohne größeren Schaden eingedämmt werden. Bis zum Abend war die gesamte Anlage wieder einsatzbereit.

 

 

 

 

 

 

Ausbildung für den Flug-Transport von Patienten [81]

 

Hörsching, 15. Februar 2018  - Bei Auslandseinsätzen ist das Bundesheer in der Lage, medizinische Patienten per Lufttransport nach Hause zu holen. Geübt werden die dazu nötigen Verfahren im Lehrgang "Taktischer & strategischer Patientenlufttransport". Im Februar wurde ein solcher Kurs von der Flieger- und Fliegerabwehrtruppenschule am Fliegerhorst Vogler in Hörsching abgehalten. Das internationale Interesse an der Ausbildung zum "Aeromedical Crewmember" ist groß. Immer wieder nehmen auch Soldaten anderer Nationen an diesem Kurs teil. 

 

 

 

 

Angehörige der Luftstreitkräfte in einem der Module zum Transport von Patienten
Foto: BMLV/Vzlt Gerhard SIMADER, MilKdo OÖ

 

 

 

Für den Patientenlufttransport innerhalb der EU stehen Hubschrauber der Typen "Alouette" III und AB-212 mit entsprechender medizinischer Ausrüstung zur Verfügung. Für weitere Flüge wurden die C-130 "Hercules" Transportflugzeuge mit einem Patientenlufttransportmodul in der Form eines schall- und vibrationsgedämmten Containers ausgestattet.

 

 

 

Der Container bei der Verladung in eine C-130 "Hercules
Foto: BMLV/Vzlt Gerhard SIMADER, MilKdo OÖ

 

 

Internationales Interesse

 

Das Patientenlufttransportmodul des Bundesheeres ist derzeit "state of the art" und hat auch bei anderen Luftwaffen Interesse geweckt. So haben zum Beispiel die Niederlande den Beschaffungsvorgang für baugleiche Elemente eingeleitet und nahmen am Lehrgang in Hörsching teil. Auch eine norwegische Delegation besuchte den Lehrgang.

 

 

 

 

 

 

Gedenktafel für den ermordeten US-Piloten Walter P. Manning enthüllt [81]

 

Hörsching, 03. April 2018  - Heute wurde am Fliegerhorst Vogler eine Gedenktafel für den ermordeten US-Piloten Walter P. Manning enthüllt. Mannings Maschine wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges südlich von Linz abgeschossen. Der Kampfpilot konnte zwar noch mit dem Fallschirm landen, wurde dann aber am Boden von einer aufgebrachten Menge gelyncht. Hochrangige Vertreter des Österreichischen Bundesheeres - unter anderem Generalsekretär Wolfgang Baumann, Generalmajor Karl Gruber (Kommandant der Luftstreitkräfte) sowie Generalleutnant Franz Reißner (Kommandant der Landstreitkräfte) - nahmen an der heutigen Gedenkfeier teil.

 

 

 

Bild: www.findagrave.com

 

Abschuss am 1. April 1945

Walter P. Manning wurde 1920 in Philadelphia geboren und war Kampfpilot der amerikanischen 332nd Fighter Group der 15th US Army Air Force. Sein Flugzeug wurde am 1. April 1945 bei Kematen an der Krems abgeschossen. Als Manning mit seinem Fallschirm am Boden landete, veranstalteten Nationalsozialistische Funktionäre und Angehörige der Deutschen Luftwaffe eine Hetzjagd, die schließlich mit der Erhängung Mannings endete.

 

 

 

Lieutenant Colonel Harry Stewart (93)

Screenshot ORF

 

 

Der US-Pilot ist eines von unzähligen Opfern der sogenannten "Fliegerlynchjustiz", die das NS-Regime ab 1944 gegen alliierte Flugzeugbesatzungen initiiert hatte. Am heutigen Tag, 73 Jahre nach dem Verbrechen, enthüllte der Zeitzeuge und ehemalige Kamerad von Manning, Lieutenant Colonel Harry Stewart (93), ein Mahnmal, um das tragische Ereignis ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen.

 

 

 

 

Das neue Mahnmal für Opfer der Fliegerlynchjustiz (zur Vergrößerung anklicken)
Bild: BMLV/Dinier

 

 

 

Als Standort wurde die Südseite des Objekt 41 festgelegt
Bild: BMLV/Dinier